Montags muss ich immer kotzen

Gegen Arbeitsübelkeit ist ein Kraut gewachsen

Ständige Erreichbarkeit, Leistungsdruck, immer weniger Zeit und Einheitsbrei lassen uns die Lust an der Arbeit verlieren. Aber muss das denn so sein?

Warum dieses Buch?

Montags muss ich immer kotzen

Erfolg haben oder erfolgreich sein?

Wer einen Job hat den er liebt, muss keinen Tag mehr arbeiten … Wenn das alles mal so einfach wäre … Die wunderbaren Versprechungen der Beraterindustrie verfangen, helfen aber meist nur kurzfristig. Was aber tun, wenn einem der Job zum Hals heraus hängt? In diesem Buch wage ich mich an ein paar Vorschläge, wie es besser geht.

Was dich erwartet

Aus dem Inhalt:

  • Gar nicht so übel! Was Arbeit alles kann …
    Berufung – Arbeitest Du noch, oder liebst Du schon?
    Zugehörigkeit – Dabei sein ist alles
    Anerkennung – Schau mal, wie toll ich bin
    Status – Schaffste was, dann haste was, dann biste was
    Herausforderungen – Helden des Alltags
  • Das kann doch nicht alles sein: Was Arbeit für uns leisten soll
    Resonanz – Ohne die Anderen kein ich …
    Selbstwirksamkeit – Ich wirke, also bin ich
    Kreativität – Wie kreativ muss Dein Job sein?
    Identität – Wenn Dein Ego Probleme mit Deinem Job hat
    Sinn – Darf’s ein bisschen mehr sein?
    Persönlichkeit – Die Summe unserer Erfahrungen
    Komplexität – Montagsfrust trägt Zwiebellook
  • Glück – Von Erfolgssuchern und Misserfolgvermeidern
    Glücksjunkies – Warum Glück süchtig macht
    Glück – Mal verliert man und mal gewinnen die Anderen
    Unglück – Traum trifft Alltag
    Freiheit – Alles hat seinen Preis
    Wirklichkeit – Was wir wahrnehmen ist nicht die Realität
    Fokus – Ich sehe was, was Du nicht siehst
    Shifting Baselines – Wir sind alle verwöhnte Gören
    Gewohnheiten – der härteste Klebstoff der Welt
    Zeit – das ewige Thema
    Prioritäten – Wie verbringst Du Deine Zeit?
    Chefs – Vom Trottel bis zum Arschloch ist alles dabei
    Angst – der unheimliche Chef
    Hilflosigkeit – Das bringt doch alles nix …
    Veränderung – Wer will, der kann. Oder nicht?
    Chronotypen – Von früh bis spät
    Stress – die Dosis macht das Gift
    Die andere Wahrheit: Reite Deinen Stress
    Selbstverantwortung – den Job kann Dir keiner abnehmen
  • Love it change it or leave it
    Glaubenssätze – Glück hat, wer an Glück glaubt
    Engagement – Mit Anlauf raus aus der Schafherde!
    Und Tschüss – Wenn die Party doof ist, dann geh!
    Veränderung – Ein neues Spiel! Ein neues Glück!
    Selbstverwirklichung – Vom Irren und Glauben …
    Auszeit – Schluss mit lustig!
    Ursachenforschung – Warum arbeitest Du eigentlich?
    Eigenverantwortung – Nichts für Feiglinge
    Beziehungsstatus – Es ist kompliziert …
    Erste Hilfe – Ganz einfach eine bessere Beziehung zum eigenen Job aufbauen
    Preisfrage – Warum stehst Du jeden Morgen auf? Deine individuelle Antwort ist die Lösung
Montags muss ich immer kotzen

Das sagen Leser*innen:

„Ich habe das Buch für eine Freundin gekauft, die unzufrieden mit ihrem Job war. Danach hat sie tatsächlich an ihrer Einstellung gearbeitet. Ich habe us Neugier danach das Buch gelesen und an vielen Stellen gelacht oder fand es perfekt aus dem Arbeitsleben gegriffen. Z.B. dass Menschen in Firmen mit einer Kantine fast immer meckern über das Essen, die Qualität, den Preis und die Räumlichkeiten, was Menschen in Jobs ohne Kantine nicht verstehen, sie wären froh eine zu haben. Die Angestellten mit Kantine haben die Wahl nicht hinzugehen, wenn es ihnen nicht passt, aber nein sie müssen meckern. Da habe ich diverse Kollegen und Kolleginnen wiedererkannt.“

„Nach Anjas ersten zwei Büchern, von denen ich schon total begeistert war, konnte ich es kaum erwarten mich wieder von ihr inspirieren zu lassen. Als Personalleitung stelle ich mir tagtäglich die Frage, wie ich den Mitarbeitern in einem industriellen Produktionsumfeld die Möglichkeit geben kann, mehr in Ihrem Job zu sehen als „Lebensunterhaltssicherung“. Diese Buch zeigt mir auf, wie auch schon Anjas Seminare, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um „Montags“ gerne in die Firma zu fahren. Daran, mehr echte Mitarbeiterzufriedenheit zu erreichen, lohnt es sich für mich jeden Tag zu arbeiten.“

Jana – Amazon

„… Dabei ist das Buch toll geschrieben und gut aufgebaut. Man bemerkt den Hamburger Einfluss in der Erzählweise und der lockeren Schreibweise, eben so wie man sie auch aus ihren Podcasts her kennt.
Was mir auch sehr gut gefallen hat das die Autorin jedes Kapitel mit einem passenden Liedtext bekannter Künstler einleitet. So macht es Spaß das Buch zu lesen und immer tiefer in die Thematik einzusteigen.
Ich würde das Buch jedem empfehlen der gerne in das Thema einsteigen möchte und eine leicht verständlich und gut zu lesende Lektüre sucht. Ein tolles Buch für jedermann.“

Wir nutzen deine E-Mail-Adresse um dir wöchentlich den Newsletter zuzusenden. Zum Versand nutzen wir den Newsletter-Anbieter ActiveCampaign.