fbpx
2021 so planst Du Dein erstes Sachbuch

So lange braucht man, um ein Buch zu schreiben

Eine Frage, die mir immer gestellt wird, ist „Wieviel Zeit muss ich zum Schreiben einplanen?“ Das ich darauf keine wirklich gute Antwort geben konnte, hat mir keine Ruhe gelassen. Also habe ich hin und her überlegt. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich ja selbst meine Schreibzeit berechne. Und diese Formel bekommst Du heute von mir an die Hand.

Das Grundprinzip ist verhältnismäßig einfach. Du schaust, wie lange Du brauchst, um eine Seite zu schreiben und das rechnest Du einfach auf 200 Seiten oder Deine gewünschte Anzahl hoch. Dann weißt Du, wie lange Du zum Schreiben insgesamt brauchst. Das brichst Du runter auf die Zeit, die Du pro Tag, jeden zweiten Tag oder pro Woche hast, um zu schreiben. 

Jetzt gibt es aber ein Problem. Und zwar: wie lang ist eine Seite? Von welchem Seitenformat und welcher Schriftgröße sprechen wir hier? Ein Problem, welches übrigens auch Lektor*innen haben, um ihre Preise zu berechnen. Oder Verlage, um einzuschätzen, welchen Umfang ein Buch am Ende tatsächlich hat. Genau aus diesem Grund gibt es die sogenannte Normseite. Eine Normseite besteht aus 1.800 Zeichen zu 30 Zeilen und 60 Anschlägen pro Zeile. Zu den Anschlägen bzw. Zeichen pro Zeile zählen auch Leerzeichen dazu. 

Eine Normseite hat durchschnittlich 1.500 Zeichen

Jetzt ist es aber nicht sooo einfach genau so zu schreiben, das eine Seite genauso aufgebaut ist. Oder anders: Es ist möglich, aber ziemlich leserunfreundlich … Dialoge, Absätze etc. pp. müssten theoretisch in einem durchgeschrieben werden. Selbst zur Berechnung des Buchumfanges ist das Unsinn. Also gehen viele Lektor*innen und Verlage beispielsweise von durchschnittlich 1.500 Zeichen aus. Also kannst Du in Deinem Exposé bei der Seitenzahl die Seitenzahl angeben und dazu schreiben, dass Du von 1.500 Zeichen im Durchschnitt ausgegangen bist. Und Du hast mit 1.500 Zeichen auch eine gute Grundlage. Das habe ich natürlich gleich mal überprüft und festgestellt, dass meine Bücher zwischen 1.000 und 2.000 Zeichen pro Seite haben. Wieder was gelernt 😉

So, jetzt wissen wir also, dass wir pro Seite 1.500 Zeichen zu Papier bringen bzw. In den PC kloppen müssen. Das sind also insgesamt für ein Buch mit 200 Seiten 300.000 Zeichen … Jetzt ist die Preisfrage: Wieviel schaffst Du pro Tag bzw. pro Schreibeinheit? Das kann ich Dir natürlich auch nicht sagen. Das kannst Du nur ausprobieren. Also, schreib einfach mal drei bis vier Schreibeinheit durch und überprüfe, wieviele Zeichen Du pro Schreibeinheit geschafft hast. Das Ganze kannst Du dann für Dich hochrechnen. 

Hier kommt mein Beispiel: Ich schreibe in Einheiten von ein bis zwei Stunden. Pro Woche habe ich realistisch geschätzt fünf Schreibeinheiten. Pro Schreibeinheit schreibe ich zwischen 5.000 – 10.000 Zeichen. Also rechne ich mit dem Durchschnitt von 7.500 Zeichen. Damit brauche ich 40 Schreibeinheiten für 200 Seiten (300.000 Zeichen). Da ich fünf Einheiten pro Woche schreibe, komme ich auf acht Wochen für ein Buch von 200 Seiten. Hinzu kommen bei mir ca. Zwei Wochen für die Konzeption bzw. für die Struktur und dann rechne ich noch eine weitere Woche für die Überarbeitung dazu. Ich recherchiere und überarbeite während des Schreibens. So habe ich am Ende nicht mehr viel Aufwand für die Überarbeitung. Andere Autor*innen rechnen noch einmal die gleiche Zeit wie für das Schreiben für die Überarbeitung.

Denk dran: Rechne immer einen Puffer ein!

Als Anfänger*in bist Du sicher gut beraten, wenn Du nochmal die gleiche Zeit oben drauf rechnest. Darüber hinaus behalte bitte im Kopf, dass ich zu den Autor*innen gehöre, die wirklich schnell schreiben. Es dauert eine Weile, bis ich mich an ein Buch setze, aber wenn ich dabei bin, dann kann ich das Ganze ziemlich schnell runter schreiben. Grundsätzlich würde ich als Anfänger mindestens ein halbes bis zu einem Jahr einplanen. Das kannst Du im Exposé auch problemlos so angeben. Verlage sind froh, wenn Du eine realistische Schreibzeit ansetzt und sie Deinetwegen nicht in Planungsschwierigkeiten geraten. Daher: lieber zu viel Zeit als zu wenig einplanen.

Noch ein Klugscheißer-Tipp zum Schluss: Eine Normseite bzw. 1.500 Zeichen pro Tag ist immer machbar. Damit bist Du dann nach 200 Tagen, also zwischen sechs bis sieben Monaten mit dem Schreiben durch … 😉

Hat Dir der Artikel geholfen? Oder hast Du noch Fragen zu dem Thema offen? Schreib mir gern einen Kommentar!

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *